Komplementärfarben

Komplementärfarben habe ich im vorangehenden Post schon einmal erwähnt, als es um das Thema „Kontraste“ ging.Heute möchte ich ein wenig mehr auf die Komplementärfarben und den Farbkreis eingehen. Dieses Thema benötigt ,meiner Meinung nach, einen eigenen Post, um genauer darauf eingehen zu können.

Die Komplementärfarben setzen sich aus den Farben zusammen, die sich auf dem Farbkreis gegenüberstehen. Diese Farben bilden miteinander den stärkst möglichen Kontrast, den sie zu einer anderen Farbe auf dem Farbkreis haben können. Mit diesem Wissen im Hinterkopf lassen sich Bild besser aufbauen und ausbalanzieren. Figuren können sich leichter voneinander abheben, wenn sie Komplementärfarben bilden. Licht und Schatten lassen sich sich besser trennen, wenn im Schatten die Komplementärfarbe zur Lokalfarbe zu finden ist.

Komplementärfarbe im Schatten

 

komplementärfarben farbkreis

 

Alle Farben auf dem Farbkreis lassen sich aus grundsätzlich 3 Farben mischen. Diese Farben nennt man Grundfarben. Die Grundfarben sind Rot, Gelb, und Blau.

Grundfarben-Patrick-bandau

 

Die Komplementärfarbe zu einer Grundfarbe ist IMMER die Mischung aus den zwei verbleibenden Farben.  Man kann also sagen, wenn man zwei Komplementärfarben miteinander mischt, erhält man eine Mischung aus den Grundfarben Rot, Gelb und Blau. In der Theorie entsteht bei dieser Mischung ein Schwarz, aber das gilt nur für ohnehin dunkle Primärfarben. In der Regel endest Du immer mit einem Braun oder Grauton. Die Mischung zweier Komplementärfarben ist stumpfer und weniger gesättigt als die Farben, aus denen sie gemischt ist. Mit Hilfe dieser Tatsache lassen sich Farben wunderbar entsättigen, ohne dreckig zu wirken.

 

Komplementärfarben und ihre Mischung

 

Mischung von Komplementärfarben

 

Ein Spiel mit der Wahrnehmung von Komplementärfarben

 

Ein interessanter Effekt, bei dem man die Komplementärfarbe zu einer Farbe durch erschöpfte Sehzellen „erzwingen“ kann, lässt sich durch den Sukzessivkontrast erzeugen. Wenn man für eine längere Zeit ein Bild in einer Farbe betrachtet und anschließend eine Weiße Wand oder eine Schwarzweißfotografie ansieht, oder einfach seine Augen schließt kommt die Komplementärfarbe der betrachteten Farbe zum Vorschein. Zum Spaß habe ich hier mal eine Illustrationen invertiert (in Ihre Komplementärfarben umgewandelt). Sieh man sie sich jetzt eine Weile konzentriert an (am besten, ohne die Augen zu bewegen) und schließt nach ca 30. Sekunden die Augen, erscheint sie in Ihren tatsächlichen Farben. (Wenn Du auf das Bild klickst, erscheint es vor schwarzem hintergrund.)

illustration invertiert. kinder kaufen ein eis

 

Der unangenehmste Komplementärkontrast für den Menschen ist übrigens Rot-Grün. Dies ist auch der Grund für die Wahl der Farben von Freddy Krügers Pullover. Ein Kontrast, der zumindest im Westen als sehr angenehm empfunden wird, ist der Blau-Orange Kontrast. Dies ist vermutlich der Tatsache zu verdanken, dass die Farbe Orange in unserer Haut wiederzufinden ist, und die Farbe Blau, die des Himmels ist. Wir sind diesem Kontrast also oft ausgesetzt.

Die Farbe Orange ist übrigens der Grund für die Wahl der amerikanischen Astronauten, weil Orange die Komplementärfarbe zu Blau darstellt. Blau wie der Himmel, gegen den sie gut zu sehen sein müssen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.